Lichtplanung

Lichtplanung

Innenarchitektur optimieren mit Beleuchtung

Lichtplanung ist im Innenausbau von entscheidender Bedeutung. Beleuchtung nämlich ist ein maßgeblicher Faktor bei der Erzeugung von Atmosphäre. Beim Ausbau privater Wohnräume kann die Auswahl zwischen verschiedenen Lichtszenen Entspannung begünstigen, Hausarbeit erleichtern, eine ausstellende Funktion einnehmen und vieles mehr. Das kreative Potential, das von moderner, energiesparender LED-Beleuchtung und intelligenten Steuerelementen von der Bluetooth-Schnittstelle bis zum zentralen “Gehirn” in Gestalt einer Smart Home-Lösung erschlossen wird, macht die Innenraumgestaltung mittels Licht zu einer Spielwiese, auf der fast alles möglich ist. Wenn es aber um Lichtplanung im Objektausbau geht, ist die oberste Frage nicht mehr die des persönlichen Geschmacks, sondern folgende: Welchen wirtschaftlichen Nutzen habe ich von meiner Beleuchtung? Je nachdem, um welche Art Objekt es sich handelt, sind es verschiedene Effekte, die sinnvollerweise mittels Beleuchtung angestrebt werden sollten, um letztlich einen betriebswirtschaftlichen Mehrwert zu erzeugen, so profan das klingen mag. In einem Bürogebäude beispielsweise möchte ich eine Lichtplanung, die eine produktive Arbeitsatmosphäre begünstigt, um die Effizienz meiner Mitarbeiter anzukurbeln. In einer Bar dagegen möchte ich ein bestimmtes Flair erzeugen, das der Zielgruppe besonders zusagt und dazu bewegt, sich möglichst lange in meinem Etablissement aufzuhalten. Ladenbau und Shopdesign als letztes Beispiel profitieren von der gezielten Aufmerksamkeitssteuerung durch Innenarchitektur und Lichtplanung: Produkte werden hervorgehoben oder durch bestimmte Lichtfarben appetitlicher dargestellt.

Lichtplanung für’s Büro: Warm, Weiß, Wirtschaftlich

Wer ein Unternehmen leitet, muss wirtschaftlich denken. Das heißt jedoch mit nichten, dass möglichst günstige Energiesparlampen das beste Ergebnis erzielen. Der kluge Geschäftsmann weiß: Langfristig und in großen Zusammenhängen Denken ist der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg. Stromkosten einzusparen sollte zwar definitiv ein Faktor in Ihrer betriebswirtschaftlichen Kalkulation sein, am Ende jedoch wiegt ein Mitarbeiter, der längere Zeit über nur die Hälfte seines Potentials ausschöpft und noch dazu immer wieder ausfällt, wesentlich schwerer als ein paar energetisch ineffiziente Leuchten. Wie verbessere ich nun aber mittels Lichtplanung die Leistungsfähigkeit meiner Angestellten? Die hängt natürlich von zahlreichen Faktoren ab, von denen Sie viele überhaupt nicht beeinflussen können, besonders wenn sie vom Privatleben herrühren. Sie können jedoch als Arbeitgeber für ideale Bedingungen am Arbeitsplatz sorgen. Und dahingehend kann die Beleuchtung einiges bewirken. Licht beeinflusst uns emotional, kann anregend wirken und sogar auf unsere Gesundheit Einfluss nehmen. Das gilt es auszunutzen.

Verwenden Sie beispielsweise einen warmen Weißton für die Deckenbeleuchtung. Das allein lässt Ihre Räume bereits viel freundlicher wirken als kaltweiße Leuchtmittel. Das Licht sollte nicht zu dunkel sein. Sonst droht ein eher unwirtschaftliches Maß an Entspannung. Idealerweise passt sich die Deckenbeleuchtung über einen Sensor dem Lichteinfall durch die Fenster an. So können Sie eine gleichmäßige Beleuchtung gewährleisten und dabei tatsächlich Strom sparen. Außerdem sollten Sie darauf, dass Sie keine flackernden Leuchtstoffröhren verwenden. Diese machen nervös und sind das Gegenteil von produktivitätssteigernd. Mitarbeiter, die nicht am Fenster sitzen, sollten ebenfalls ihre Dosis UV-Strahlen abbekommen, um fit und gesund zu bleiben. Hier empfehlen sich Tageslichtlampen für den Arbeitsplatz. Die hochwertigeren Modelle gleichen die Strahlung von Computerbildschirmen in einer Weise aus, die Ihren Mitarbeitern erlaubt, sich länger auf Ihre Arbeit zu konzentrieren. Und wer bei all dem noch Energie sparen möchte, kann das ebenfalls tun: Professionelle Arbeitsplatzbeleuchtung erkennt über Sensoren, ob der Mitarbeiter an seinem Platz ist und schalten sich aus, wenn sie nicht benötigt werden. Lichtplanung erspart zwar keine Teambuildingmaßnahmen, Betriebssport oder Kaffeeküchen, kann aber in Ihrem Mix aus produktivitätsfördernden Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen eine individuelle Lichtplanung für Ihre Büro- oder Geschäftsräume.

Lichtplanung für die Gastronomie: Angenehm atmosphärisch

Auch in der Gastronomie kommt es auf Lichtplanung an, die Ihren Mitarbeitern mittels Beleuchtung die Ausübung ihrer Arbeit angenehm gestaltet. Dazu gehört besonders in Küchen der Verzicht auf unangenehm flackernde und/oder kaltweiße Leuchtstoffröhren. Und es gehört natürlich auch dazu, dass Arbeitsflächen gut ausgeleuchtet sind und zwar so, dass sich die Mitarbeiter nicht laufend selbst im Licht stehen. Doch die Gastronomieeinrichtung ist ein zweischneidiges Schwert, wie Sie auf der Hauptseite zum Thema nachlesen können, denn die Anforderungen an stimmungsvolle Lichtplanung für den Gastraum stehen im klaren Widerspruch zu sachdienlichem Arbeitslicht. Das sollte freilich überall im Gebäude verfügbar sein, sollte wohl aber während der Öffnungszeiten ausgeschaltet bleiben. In der Gastronomieeinrichtung geht es schließlich darum, Atmosphäre zu erzeugen. Dabei handelt es sich um einen entscheidenden wirtschaftlichen Faktor, der maßgeblich dazu beiträgt, ob und wie Lange sich der Gast bei Ihnen aufhält. Sicher, ohne guten Service und ausgezeichnetes Essen oder hervorragende Drinks wird die Rechnung vermutlich nicht aufgehen. Aber das bieten Sie als ambitionierter Gastronom ja alles ohnehin. Beleuchtung und Innenarchitektur geben Ihren hochwertigen Dienstleistungen eine Bühne: Einzigartiges Ambiente kann Neugier wecken und Laufkundschaft anziehen. Wer sich bei Ihnen wohlfühlt, bleibt länger und gibt folglich auch mehr Geld aus, achtet sogar wesentlich weniger auf seine Ausgaben. Und am Ende bedeutet ein besonderes ästhetisch-kulinarisches Erlebnis auch gerne wertvolle Mundpropaganda.

Besonders ausgefallene Konzepte mögen andere Wege gehen. Jedoch ist es bei der Lichtplanung für die Gastronomie gemeinhin üblich, sparsames, diffuses und warmes Licht zu verwenden. Das ist nicht nur angenehm und entspannend, sondern schafft auch etwas Anonymität. Man besucht ein Lokal ja in der Regel in einer kleinen Gruppe und möchte für sich sein. Was räumlich manchmal schwer umsetzbar ist, erledigt das Licht, indem es dafür sorgt, dass wir die Menschen um uns eher als Silhouetten wahrnehmen. Komplexe Konzepte aus Kerzen, Glühbirnen, Designleuchten und indirekter Beleuchtung ermöglichen es, einzigartige, angenehme Lichtszenen zu schaffen. Die besondere Herausforderung besteht jedoch immer darin, die ästhetische Qualität der Beleuchtung gegen Praktikabilität auszubalancieren. Denn natürlich sollte die Bedienung noch den Inhalt des Geldbeutels sehen können und der Barkeeper sollte nicht Gefahr laufen, beim Limettenschneiden einen Finger zu verlieren. Daher ist hier jede Menge Feingefühl bei der Justage der Raumhelligkeit vonnöten und ein Partner mit Erfahrung im Bau von Bar- und Ausschanktheken, die den Mitarbeitern gutes Arbeitslicht bieten, ohne eine “Lichtverschmutzung” des Gastraums zu riskieren.

Lichtplanung für Ladenbau und Shopdesign: Pure Psychologie

Wenn wir von Lichtplanung sprechen, die wirtschaftlichen Nutzen generiert, kommen wir im Sektor Shopdesign und Ladenbau zum anspruchsvollsten und interessantesten Gebiet im Bezug auf Beleuchtung im Objektausbau. Hier ist psychologische Kriegsführung angesagt. Wie lenke ich die Aufmerksam möglichst vieler Menschen, ohne dass sie meinen Eingriff wahrnehmen? Die Antwort lautet auch hier: Innenarchitektur und Beleuchtung. Die eigentliche Innenarchitektur gibt natürlich in vielen Belangen den Ton an. Wie organisiere Ich Laufwege? Wie verhält sich die Ausrichtung von Rolltreppen zueinander? Wie konzipiere und positioniere ich Displays und Regale? Mit diesen und weiteren Stellschrauben können Sie Ihren Kunden geschickt durch Ihr Geschäft bugsieren. Allerdings bedeuten bauliche Maßnahmen harte Eingriffe in die Bewegungsfreiheit, denn einem Kunden einen bestimmten Weg nahezulegen funktioniert auf diesem Weg nicht, ohne dass Sie alle anderen Optionen schwerer zugänglich oder unzugänglich gestalten. Den unbedarften Kunden steuern Sie dann mit Erfolg dorthin, wo Sie ihn haben möchten. Diejenigen, die aber wissen, dass Sie etwas möchten, zu dem Sie den Zugang erschwert haben, werden Ihnen dies vermutlich mit Unmut vergelten. Beleuchtung dagegen bietet Ihnen die Möglichkeit einer wesentlich subtileren Einflussnahme auf die Wahrnehmung des Kunden. Der unbedarfte Kunde wird durch Licht, wenn es gezielt eingesetzt wird beinahe genau so zuverlässig auf dem idealen Weg gehalten, wie von baulichen Maßnahmen. Kunden, die ihre Kaufentscheidung bereits außerhalb des Geschäfts getroffen haben, werden nicht in ihrem Einkaufserlebnis behindert.

Doch Lichtplanung für Ladenbau und Shopdesign bedeutet mehr als nur das Hervorheben von besonders lukrativen Produkten und Dienstleistungen durch Spots oder eine besonders freundlich wirkende Ideallinie durch Ihr Ladengeschäft: Je nach Produktkategorie oder Dienstleistung kann Spezialbeleuchtung gezielt eingesetzt werden, um die Attraktivität von Waren und Services zu maximieren: So gibt es spezielles Licht für Fleischtheken, das die Auslage besonders rot, kontrastreich und appetitlich erscheinen lässt. Ebenso gibt es Beleuchtung, die Grün- und Gelbtöne, beispielsweise in der Gemüseauslage, intensiviert. Auch zur Beleuchtung von Umkleidekabinen in Modegeschäften liegen Studien vor, die Aufschluss über die Auswirkungen auf das Kaufverhalten geben und zur Gestaltung Ihrer Beleuchtung zurate gezogen werden können. Auch Dienstleister wie Friseursalons, Nagelstudios oder Makeup-Artists können mit einer ausgeklügelten Lichtplanung Ihren Kunden das Selbstvertrauen geben, das sie sich von einem Besuch erwarten. Das steigert am Ende auch das Vertrauen in die Dienstleistung und führt bestenfalls zu Mundpropaganda und Stammkundschaft .

Mit Lichtplanung und Innenausbau Verkaufszahlen steigern

Shopdesign planen mit HMI

Lichtplanung mit Hammer Margrander Interior

Die Licht- und Farbwahrnehmung ist einerseits sehr subjektiv. Auf der anderen Seite gibt es aber ganz konkrete und verbindliche Werte, die ausdrücken, welche Eigenschaften in welchem Anwendungsbereich besonders viel Erfolg versprechen. Solche Einsichten sind für die Lichtplanung entscheidend. Dabei geht es teilweise um Detailinformationen, die Ihnen viele Hersteller überhaupt nicht liefern können. Dabei sind verbindliche Parameter das A und O, wenn es um Lichtplanung geht. Nur so kann gewährleistet werden, dass eine bestimmte Lichtplanung effizient funktioniert und dass sie in sich stimmig wirkt. Schon kaum merkliche Abweichungen bei den Werten der Leuchtmittel können subtile, negative Auswirkungen auf die Wirkung Ihrer Beleuchtung haben. Deshalb arbeitet Hammer Margrander Interior ausschließlich mit Herstellern zusammen, die relevanten Werte ihrer Leuchtmittel nicht nur kommunizieren, sondern auch gewissenhaft kontrollieren. Nur so können wir ermitteln, welche Lampen für Ihr Innenausbau-Projekt infrage kommen und mit welchen Leuchtmitteln sie ganz objektiv harmonieren. Das erlaubt eine optimale Lichtplanung und garantiert Ihnen damit maximalen Ertrag durch Ihre Beleuchtung.

Die perfekte Beleuchtung für Ihr Objekt

Jetzt anfragen!

Referenzen

  • Alle
  • Gastronomie
  • Geschäftsräume
  • Ladenbau
  • Objektausbau
  • Sport & Wellness