Wie individueller Innenausbau das Leben vereinfacht

Für Erfolg im Job ist Struktur ganz besonders wichtig. Die meisten von uns haben das verinnerlicht und treten der gefürchteten Zeitverschwendung mit allen verfügbaren Mitteln entgegen. Assistenten, cloudbasierte Terminkalender und Projektmanagement-Apps helfen uns, unseren beruflichen Alltag optimal  zu takten und dazu noch Raum für Unvorhergesehenes zu lassen.

Doch es ist nicht nur der berufliche Erfolg, um den es uns geht. Zu wissen, dass man seine Möglichkeiten ausgeschöpft hat, dass man seine Zeit in etwas investiert hat, das einem wichtig ist, fühlt sich einfach gut an. Egal ob es ein Projekt ist, Zeit mit der Familie oder Freizeitvergnügen. Wer morgens auf dem Arbeitsweg den leeren Handyakku bemerkt oder ein verknittertes Hemd aus dem Schrank zieht, ärgert sich völlig zu Recht.

Gemeinsame Zeit ist wertvoll

Bei aller Professionalität im Beruf sind es nämlich oft Dinge im privaten Alltag, die wir als zeitraubend empfinden. Aber wir können Voraussetzungen schaffen, die uns helfen, erfolgreich an Pannen vorbei zu manövrieren. Auch hier ist Struktur der wichtigste Faktor. Nur ist in diesem Fall eine räumliche Anordnung gemeint, die unseren individuellen Tagesablauf in angenehmster Weise unterstützt.

Nach dem Aufstehen schlurfen wir verschlafen ins Bad. Indirekte Beleuchtung, durch einen Bewegungsmelder ausgelöst, hilft uns bei der Orientierung, ohne uns rabiat aus dem Halbschlaf zu reißen. Wir öffnen den Spiegelschrank und greifen zur elektrischen Zahnbürste, die an der innen liegenden Steckdose geladen wurde. Als wir aus der Dusche kommen bemerken wir, dass etwas mehr Licht doch angenehm wäre und aktivieren trotz nasser Hände die Beleuchtung am Waschtisch über einen berührungslosen Taster. Nach dem Abtrocknen greifen wir zum Haartrockner, der in der Schublade angeschlossen sofort einsatzbereit ist.

Im Ankleidezimmer greifen wir routiniert in die Unterwäsche-Schublade mit Einteilung, nehmen ein Hemd aus dem Schiebetürenschrank vor uns und ziehen dann den Kleiderlift herunter, um einen Anzug auszuwählen. Wir nehmen die Uhr aus dem Wender und mit einem Blick nach rechts in den Spiegel rücken wir die Krawatte zurecht.

Garderobenschrank mit Sitzgelegenheit

Nach einer Tasse Kaffee – aufgebrüht mit kochendem Wasser direkt aus dem Hahn, setzen wir uns in die Sitznische an der Garderobe, ziehen den Auszug zu unseren Füßen heraus und wählen ein Paar Schuhe.  Danach nehmen wir Geldbeutel, Schlüssel und Smartphone aus einer Vertiefung auf dem Sideboard. Das Handy wurde hier durch Induktion über Nacht geladen.

So hat individueller Innenausbau nicht nur unseren Start in den Tag angenehmer gemacht. Die Zeit, die wir gespart haben, können wir nun für etwas nutzen, das uns Freude macht.

Immer auf dem Laufenden

Als Abonnent unseres Newsletters und erhalten Sie alle ein bis zwei Monate interessante Berichte und eindrucksvolle Impressionen zu unseren aktuellen Projekten und Aktionen sowie alle wichtigen Neuigkeiten aus dem Hause Hammer Margrander Interior. Alles, was wir dafür brauchen, ist Ihre E-Mail-Adresse und die Themengebiete, die Sie interessieren.