Freude an Komplexität

Je umfangreicher der Objektausbau, desto größer die Herausforderung für den Schreiner. Aber auch die Chance, ein stimmiges Konzept bis ins letzte Detail perfekt umzusetzen. Der Ausbau der Tierärztlichen Fachpraxis an der alten Spinnerei in Ettlingen war sogar sehr umfangreich und wir können nicht leugnen, dass nicht nur der Kunde, sondern auch wir als Schreinerei mit dem Ergebnis äußerst zufrieden sind.

Funktionelle Elemente und liebevolle Details

Der Praxisausbau begann schon bei den Außentüren. Diese denkmalgeschützten Türen mussten akribisch nachgebaut werden, um das historische Gesamtbild des Gebäudes nicht zu verfälschen. Hinter der nach innen gewölbten Empfangstheke mit LED-Beleuchtung an der Fußbodenleiste befinden sich zwei Arbeitsplätze und jede Menge Stauraum in Form von Einbauschränken. Die horizontale Maserung der Empfangstheke wird von der Säulenverkleidung wieder aufgenommen. Diese besticht durch zwei Details: Zum einen eine Vitrine, in der veterinärmedizinische Apparaturen ausgestellt sind, zum anderen ein von der Innenarchitektin entworfenes Netz zum Aufhängen von Dankeskarten der Patientenbesitzer.

Immer auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie alle ein bis zwei Monate interessante Berichte und eindrucksvolle Impressionen zu unseren aktuellen Projekten und Aktionen sowie alle wichtigen Neuigkeiten.

Wohlfühlort Tierarztpraxis

Auch das Design der Sitzbank im Wartebereich ist auf Empfangstheke und Säulenverkleidung abgestimmt. Neben bequemen Sitzpolstern sorgt hier ein „Wald“ aus Birkenstämmen für angenehme Atmosphäre für Mensch und Tier und teilt den Raum locker auf. Die Zeitschriftenhalter informieren den Besucher über die wichtigsten Dinge rund um die Tierarztpraxis.

Besondere Innentüren für besondere Anforderungen

Besonders planungsaufwendig waren jedoch die Innentüren. Die hochwertigen Zimmertüren der einzelnen Behandlungsräume aus besonders robustem Schichtstoff wurden alle mit Bullaugen versehen, sodass die Patientenbesitzer und das Team hineinsehen können, ihre Haustiere aber nicht. Besonders aufwendige Spezialtüren mussten für die Brandschutzzone konzipiert werden: Die Durchgangstür (im Bild offen) schließt automatisch, wenn der Rauchmelder ausgelöst wird. Am anderen Ende der Brandschutzzone befindet sich eine satinierte Glastür. Allein eine Aussparung in Form des Logos der Tierarztpraxis ist vollkommen transparent. Diese elektrische Schiebetüre aus Glas ist mit einem Sensor ausgestattet und öffnet sich automatisch, wenn man sich ihr nähert. Hier verbinden sich moderne Technik und Raumkonzept zu einem stimmigen Ganzen, das trotz strenger gesetzlicher Bestimmungen noch immer  es schafft ein angenehmes Flair zu transportieren.

Innenarchitekt

Innenausbau

Hammer Margrander Interior