Das KSC-Stadion: Fußballspielen an der Baustelle

Es fühlt sich schon seltsam an dieser Tage auf ein KSC-Spiel im Wildparkstadion zu gehen. Wo einst die Werbeschilder der Württembergischen Versicherungen über mehr als 3.000 Zuschauerplätzen thronten, gähnt nun ein Loch. Der Blick fällt stattdessen auf Baumaschinen und Erdhügel, wo bereits mit dem Stadionumbau begonnen wurde, während der Betrieb im Rest des Wildparks wie gewohnt weiter geht.

Wo einst die Blöcke A1-4 die Nordkurve bildeten, blickt man nun aus dem KSC-Stadion auf Baumaschinen und Erdhügel

Wildparkstadion: Ein lachendes Auge und ein weinendes

Im November hatten Fans die Gelegenheit sich ein Stück der nun verschwundenen Nordkurve (Blöcke A1 bis A4) mit nach Hause zu nehmen. 3.200 der ikonischen Sitzschalen aus Kunststoff durften abmontiert und mitgenommen werden. 10 Davon durften wir als Geschenk für Sponsoren und Hommage an den Wildpark zu ganz besonderen Designstühlen verarbeiten. Wie viele andere KSC-Fans trauern auch wir dem alten Stadion jetzt schon ein wenig hinterher. Immerhin war es für sie wie für uns seit jeher ein ganz besonderes Wahrzeichen der Stadt Karlsruhe. Andererseits freuen wir uns aber auch bereits auf das neue Wildparkstadion und darauf dieses mit ganz vielen positiven Erinnerungen zu füllen. Der Umbau soll bis 2022 abgeschlossen sein. Und vielleicht bekommen ja die Fans, die bei der letzten Aktion leer ausgegangen sind noch eine Chance auf einen grünen, blauen oder gelben Haupttribünen-Sitz.

Der Stadion-Stuhl kam richtig gut an. Wir hoffen spätestens mit den Sitzschalen aus der Haupttribüne noch einige weitere Exemplare anfertigen zu dürfen.

Immer auf dem Laufenden

Als Abonnent unseres Newsletters und erhalten Sie alle ein bis zwei Monate interessante Berichte und eindrucksvolle Impressionen zu unseren aktuellen Projekten und Aktionen sowie alle wichtigen Neuigkeiten aus dem Hause Hammer Margrander Interior. Alles, was wir dafür brauchen, ist Ihre E-Mail-Adresse und die Themengebiete, die Sie interessieren.