Moos, Blumen und Rinde: Mehr Natur im Innenausbau

Elegante und funktionelle Lösungen für alle, die ein wenig Natur in ihren vier Wänden vermissen, bietet Organoid. Nicht in Form von hölzernen Möbelstücken oder dekorativen Zimmerpflanzen, sondern mit einem ganz eigenen Ansatz. Organoid stellt aus organischen Materialien wie getrockneten Blumen, Hanf, Baumrinde oder Moos einzigartige Dekoroberflächen und Baustoffe her. Diese bestechen nicht nur durch einzigartige Haptik und Optik dank ihrer Textur, sondern bringen auch angenehme Gerüche in Ihre Räume.

Dekoroberflächen und Akustikpaneele

Dekoroberflächen von gepressten Rosenblüten bis Bergschafwolle können für Wandverkleidungen oder als Oberflächendetails für Möbel nach Maß eingesetzt werden. Organoid bietet viele der Dekors sogar als Tapete an, sodass ganze Wände auch ohne Aufbau mit den aufsehenerregenden Oberflächenmaterialien überzogen werden können. Wer neben Geruch und Struktur auch auf Funktionalität Wert legt, für den hat der Hersteller natürlich auch etwas in petto: Akustikpaneele ergänzen die Höhen dämmende Wirkung der unregelmäßig strukturierten Naturoberflächen durch Holzwerkstoffträger, die durch Dichte und Struktur auch die übrigen Frequenzen zuverlässig absenken. Die Organoid Akustikpaneele sind als besonders effektive Schlutzabsorber nach Helmholtz-Prinzip verfügbar und als sogenannte Bildabsorber, die wie ein Bild frei an die Wand gehängt werden können. Die dritte Variante – die frei konfektionierbare Absorberplatte mit der Oberfläche “Mouss” (Moos, grün durchfärbt) haben wir beispielsweise beim Ausbau der Volksbank-Regionlafiliale Durlach eingesetzt. Diese schafft in Büroräumen ein ausgesprochen angenehmes Arbeitsklima.

Organoid Akustikpaneele mit durchfärbtem Moos kamen beim Ausbau der Regionalfiliale Durlach der Karlsruher Volksbank zum Einsatz.

Bodenbelag aus organischen Materialien

Jedoch nicht nur die Wände, sondern auch der Boden können mit organischen Materialien gestaltet werden: Der innovative Hersteller bietet auch einige Oberflächendekors als Bodenpaneele an, die Waldboden und Blumenwiesen direkt in Ihre vier Wände holen. Ein praktisches Klick-System erlaubt das schnelle und einfache Verlegen des Designbodens. Dies funktioniert nach dem gleichen Pinzip, das man von vielen Laminatböden kennt. Wer jetzt vermutet, der Bodenbelag sei sehr empfindlich, täuscht sich offenbar. Organoid versichert sogar, dass der Werkstoff auch für professionelle Anwendungen wie beispielsweise die Gastronomieeinrichtung geeignet ist.

Lichtdurchlässige Strukturen

Das Herstellungsverfahren von Organoid setzt offenbar nicht zwingend eine dichte Pressung des organischen Materials voraus, sodass auch lückenhafte, gespinstartige Gewebe erzeugt werden können. Diese eignen sich ausgezeichnet als Lampenschirme oder dezente Raumteiler, da sie lichtdurchlässig sind.

Formteile

Ebenfalls im Rahmen des Möglichen ist die Herstellung von Formteilen aus den Organoid-Materialien. Statt in zu Matten können die Naturstoffe auch in jede Beliebige andere Form gepresst werden. Beispielsweise zu Schalen oder ergonomischen Sitzflächen. Mit einer entsprechenden Unterkonstruktion, so die Vision des Herstellers, könnte man mit der Organoid-Technologie sogar einen witterungsbeständigen, frei geformten und nachhaltigen Carport herstellen.

Ihr Projekt

Die einzigartigen Möglichkeiten, die Organoid eröffnet sind wahrlich inspirierend. Haben Sie bereits eine Vision? Dann schreiben Sie uns einfach. Wir freuen uns über jede Gelegenheit, die angenehmen und innovativen Dekoroberflächen zu verarbeiten.