Liftstar Mobilitätszentrum, Karlsruhe

  • Sideboard-Sitzecke-Liftstar-Mobilitätszentrum-Karlsruhe
  • Ausstellung-Treppenlift-3-Liftstar-Mobilitätszentrum-Karlsruhe
  • Liftstar-Mobilitätszentrum-Karlsruhe

Project details

  • HMI als Komplettanbieter: Vom Abriss bis hin zu Details
  • Corporate Design: Innenarchitektur auf Grundlage der Vorgaben von Liftstar
  • 3D-Aufmaß: Erfassung der räumlichen Gegebenheiten mittels 3D-Scantechnik
  • Demontage: Abriss und Entsorgung des alten Objekt-Interieurs
  • Boden: Ausgleichsspachtel und Verlegen von Vinylboden
  • Rasterdecke und Trockenbau: Strukturierung der Räume
  • Elektrik und Lichtplanung: Generalüberholung der Leitungen sowie Planung und Installation von Beleuchtung
  • Podeste: Mit Edelstahl-Geländern zur Präsentation von Treppenlift-Systemen
  • TV-Möbel: Schlichtes Präsentationspanel im Besprechungsbereich
  • Mediawall: Wandpanel mit Schienensystem zur Präsentation von Mustern
  • WC mit Waschtisch: Behindertengerechtes WC mit frei Schwebendem Waschtisch und Fliesenspiegel
  • Teeküche: Kompakte Küchenzeile mit Geschirrspüler und Stauraum
  • Werbetechnik: 3D-Embleme, Folienplots, Leuchtreklame

Full Service in Sachen Ladenbau und Shopdesign

Beim Ausbau des Liftstar Mobilitätszentrums in der Durlacher Allee 27 in Karlsruhe hatten wir die Gelegenheit, in einem Ladenbau-Projekt unsere Qualitäten als Komplettanbieter voll auszuspielen. Das gesamte Projekt wurde von uns koordiniert und betreut. Wir haben neben dem eigentlichen Innenausbau nicht nur die Planung der Innenarchitektur gemäß der Corporate Design-Vorgaben des Lift-Händlers veranlasst, sondern sämtliche Aspekte des Projekts betreut. Vom Abriss des alten Interieurs des ehemaligen Küchenstudios bis hin zur Organisation der Außenwerbung und dem Aufhängen von Bildern.

3D-Aufmaß direkt nach der Demontage des alten Interieurs

Optimale Voraussetzungen schaffen

Projekte, die wir als Komplettanbieter realisieren, haben einen entscheidender Vorteil gegenüber solchen, in denen wir völlig unabhängig von anderen Gewerken agieren. In solchen Projekten sind Überraschungen für uns praktisch ausgeschlossen, da wir selbst Einfluss darauf nehmen können, dass die Voraussetzungen, mit denen wir das Interior Design planen, bei Montagebeginn tatsächlich gegeben sind. Auf diese Weise lassen sich die Projektabläufe gezielt optimieren.

Das Projekt “Liftstar Mobilitätszentrum” begann für uns mit der Demontage und Entsorgung des alten Interieurs. Im Anschluss wurden wie gewohnt mittels 3D-Aufmaßsystem die Räumlichkeiten erfasst. Nach Rücksprache mit unseren Partnern für Bodenbelag, Malerei, Elektrik und Trockenbau mit anschließender Beauftragung, konnte die Planung der Innenarchitektur direkt beginnen. Während wir die Fertigungsaufträge für die einzelnen Möbelteile und sonstige Bestandteile des Innenausbaus erteilten, wurde nach entsprechender Vorbereitung und Begradigung mittels Ausgleichspachtel bereits der neue Vinyl-Boden verlegt.

Desweiteren wurden Sockelleisten angebracht, Schäden an den Wänden beseitigt und Malerarbeiten ausgeführt. Zudem wurde die Elektroinstallation generalüberholt und eine Rasterdecke eingezogen. Um die Ausstellungsfläche zu strukturieren und den geplanten Besprechungsbereich dezent abzutrennen, wurden Trockenbau-Wände eingezogen, die zum Teil im Blau des Corporate Designs gestrichen wurden. Die Sanitärräume wurden neu gefliest und auch das von uns geplante Beleuchtungskonzept wurde früh im Projekt umgesetzt.

Podeste zur Demonstration der Treppenlifte

Podeste und Innentüren

Da das Sortiment von Liftstar als Händler für Liftsysteme zu großen Teilen aus Treppenliften besteht, war es nötig, in der Ausstellung eine Umgebung zu schaffen, die sich für die Präsentation solcher Geräte eignet. Zu diesem Zweck wurden insgesamt drei Podeste mit Treppenstufen installiert, an denen Treppenlifte montiert und vorgeführt werden können. Ein Eckpodest, eine einfache Treppe mit drei Stufen und ein Großes in der Raummitte, welches von einer grauen Trockenbauwand in zwei Hälften unterteilt wird. Sämtliche Podeste wurden an den Außenseiten weiß verblendet und auf der Trittfläche mit dem Vinyl-Belag des Bodens belegt. Unser Partner für Metallverarbeitung fertigte für die Podeste zudem Edelstahlgeländer nach Maß. Darüber hinaus wurden von uns insgesamt drei einfache weiße gefälzte Innentüren mit Türdrückergarnituren in Edelstahl installier; eine davon die WC-Tür mit entsprechendem Beschlag.

TV-Möbel im Besprechungsbereich

Der Besprechungsbereich des Liftstar Mobilitätszentrums wurde von uns mit einem schlanken TV-Möbel ausgestattet, welches eine TV-Halterung sowie die gesamte Elektronik, die über den Monitor hinausgeht, inklusive Kabel in sich aufnimmt. Im Grunde handelt es sich dabei um ein schlichtes Panel aus grau beschichtetem Holzwerkstoff, welches von der Rasterdecke bis ungefähr 15cm über den darunterliegenden Heizkörper herabreicht. So wird ein edler, schnörkelloser Look erzielt.

Mediawall für Muster

In der Ausstellung, schräg gegenüber des Besprechungsbereichs haben wir ein weiteres Wandpanel angebracht. Das aus einer weiß beschichteten Holzwerkstoffplatte bestehende Element beherbergt jedoch keine Elektronik, sondern dient zur Präsentation von Stoffmustern. Die Mustertafeln für die Sitzpolster der Treppenlifte können hier in drei Schienen eingehängt werden.

WC behindertengerecht mit Stützgriff und Waschtisch in grau mit Aufsatzwaschbecken

WC mit Waschtisch

Der Vinylboden wird auch im WC fortgeführt. Dort kontrastiert ein anthrazitfarbener Fliesenspiegel mit dem Weiß der Wand. Die Verschalung des Spülkastens ist ebenfalls gefliest, sodass sie sich dezent ins Raumbild einfügt. Neben der Toilette findet sich ein Schwenkstützgriff, der in Kombination mit dem von uns installierten Hausalarm gewährleistet, dass das geräumige WC problemlos von Menschen mit Behinderung genutzt werden kann. Der freischwebende Waschtisch ist schlicht in grau beschichtetem Holzwerstoff gehalten und mit einem eckigen Aufsatzwaschbecken versehen.

Teeküche

Eine Küchenzeile darf freilich auch im Objektbereich nicht fehlen. Um den verfügbaren Platz optimal auszunutzen, entschied der Kunde sich für eine schlichte Konstruktion aus Unter- und Hängeschränken in weiß beschichtetem Holzwerkstoff. Bei der Ausstattung haben wir uns auf das Wesentliche konzentriert: Der dreiteilige Unterschrank verfügt über Drehtüren und ein Mülleimersystem und beherbergt einen Geschirrspüler sowie einen Warmwasser-Kleinspeicher mit 5l Fassungsvermögen. In die Arbeitsplatte eingelassen ist ein Spülbecken mit Abtropffläche. Die darüber liegenden Hochschränke bieten ausreichend Stauraum für Geschirr.

Teeküche mit einfacher, raumsparender Ausstattung
Außenwerbung: Folienplots und Leuchtreklame

Werbetechnik

Die Außenwirkung ist beim Shopdesign bekanntermaßen ein wichtiger Faktor. Wenngleich Arbeiten an der Gebäudefassade üblicherweise nicht in die Zuständigkeit eines Innenausbau-Betriebs fallen, so lag es doch nahe, dass wir unsere Werbetechnik-Partner, die wir ohnehin für die Anfertigung einiger Logo-Embleme im Interieur hinzu ziehen mussten, auch mit der Umsetzung der Außenwerbung beauftragen. Die Schaufenster wurden mit Folienplots gemäß einer Vorlage der Firma Liftstar versehen und über dem Eingang wurde eine speziell angefertigte Leuchtreklame mit dem Firmenlogo angebracht.

Vor Ort

Liftstar Mobilitätszentrum Karlsruhe
Durlacher Allee 27
76131 Karlsruhe

  • Alle
  • Geschäftsräume
  • Innentüren
  • Ladenbau
  • Objektausbau